Werbung

Unterstützung von Antispam.de – DDos-Attacke: Antispam.de nicht mehr erreichbar

Werbung

DDos-Attacke: Antispam.de nicht mehr erreichbar

Die Seiten unserer Kollegen von antispam.de sind seit gut drei Tagen nicht mehr erreichbar. Grund ist eine massive DDoS-Attacke auf den Webserver der Verbraucherschützer. Die Betreiber sehen den Angriff mit einem lachenden und einem weinenden Auge: ?Die Motivation, den Spammern das Handwerk zu legen, ist so hoch wie noch nie", sagen sie.

Die Initiative antispam.de befasst sich seit mehreren Jahren mit dem Problem der unerwünschten Werbung ? per Mail, Fax, Post, aber auch per SMS. Im Forum der Seite melden sich regelmäßig Betroffene, gemeinsam werden dann Gegenmaßnahmen beraten. Oft mit Erfolg. Viele Spammer wurden enttarnt; nicht selten wurden missbrauchte 0190 oder 0137-Nummern auf Initiative der Verbraucherschützer gesperrt. Auch deshalb ist antispam.de seit gut drei Jahren eine Partnerseite von Dialerschutz.de

Jetzt scheinen sich die Antispammer allerdings so richtig den Zorn eines Unbekannten zugezogen zu haben. Der reagierte auf seine Weise: Seit 28. August um 23.10 Uhr liegt der Webserver von antispam.de unter massivem Dauerfeuer. Die DDoS-Attacke (Distributed Denial of Service) dauert mittlerweile drei Tage an. Bei einem solchen Angriff wird ein Webserver ständig mit sinnlosen Anfragen überflutet bis er unter der Dauerlast zusammenbricht. Die Betreiber beschlossen daraufhin, den Server so lange abzuschalten, bis sich die Lage wieder etwas beruhigt hat. Ärgerlich, aber dennoch kein Grund zur Verzweiflung, wie die Antispammer versichern ? im Gegenteil. Die Attacke zeige, dass die Initiative Erfolg hat: ?Antispam hat in diesem Monat einigen Leuten richtig zugesetzt. Etliche Domains wurden abgeschaltet. Ein paar Scheinfirmen sind aufgeflogen. Andere Firmen haben ernsthafte Schwierigkeiten. Na, wenn das kein Grund ist…", erklärten die Aktivisten, die sich derzeit ?hilfsweise" im gemeinsamen Forum von Computerbetrug.de und Dialerschutz.de austauschen. Auch dieses war ? wie berichtet ? schon mehrfach Ziel solcher Attacken. Diese konnten jedoch bislang durch technische Maßnahmen abgewehrt werden. Sobald antispam.de wieder erreichbar ist, werden wir an dieser Stelle berichten.

http://www.dialerschutz.de/aktuelles.php?action=output&id=283

(c) 2005 Dialerschutz.de – Alle Rechte vorbehalten

Aus diem Grund finden Sie auch auf meinen Seiten unter www.geburtig.info einige Links und Bilder   die auf http://www.antispam.de/ verweisen, die in das Leere laufen. Dies ist aber für mich kein Grund die Links zu entfernen, vielmehr möchte ich meine Solidarität mit den Aktivitäten der Seitenbetreiber zum Ausdruck bringen. Es wird Zeit, das die Bundesnetzagentur http://www.bundesnetzagentur.de/ und der Bundesverband der Verbraucherzentrale http://www.vzbv.de/go/ ihre Aktivitäten zur Bekämpfung der Spamprobleme in den unterschiedlichen Bereichen verstärken.

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Zur Werkzeugleiste springen