Werbung

LG München (4HK O 15405/08) StarCom wegen untergeschobener Verträge verurteilt

Werbung

StarCom wegen untergeschobener Verträge verurteilt

In den vergangenen Wochen häuften sich bei der Verbraucherzentrale Berlin die Beschwerden über die StarCom Telekommunikation oHG aus München. Das Unternehmen hatte Vertragsbestätigungen an Verbraucher geschickt, obwohl diese beteuerten, keinen Vertrag mit StarCom geschlossen zu haben. Als "Beweis" legte der Telekommunikationsanbieter teilweise Bestellformulare mit offenbar gefälschten Unterschriften der angeblichen Besteller vor.

Die Verbraucherzentrale Berlin hat StarCom wegen dieser unlauteren Werbemethoden abgemahnt und anschließend verklagt. Kurz darauf hat StarCom den Unterlassungsanspruch anerkannt und das Landgericht München hat den Telekommunikationsanbieter verurteilt, es künftig zu unterlassen, Verbrauchern unverlangt und ohne Vertragsschluss Vertragsbestätigungen zuzuschicken (Urteil vom 15.10.2008, Aktenzeichen 4HK O 15405/08).

"Sollte sich StarCom an diesen Urteilsspruch nicht halten, werden wir umgehend die Zwangsvollstreckung einleiten", kündigt Ronny Jahn, Jurist bei der Verbraucherzentrale Berlin, an. In Betracht kommt ein Ordnungsgeld von bis zu 250.000 €, unter Umständen auch Ordnungshaft.
http://www.vz-berlin.de/UNIQ122519280030707/link510561A.html

Werbung

8 Kommentare zu LG München (4HK O 15405/08) StarCom wegen untergeschobener Verträge verurteilt

  1. Super, nur zu wenig. Das kommt, wenn Drückerbosse wie Bernhard und Robert Ranke von StarCom einfach den Hals nicht voll bekommen. Und nun werden die Drücker von Starcom unter: VRCOM
    http://www.vr-com-shop.de
    losgeschickt, um den Kunden unter einem anderen Firmennamen, Aufträge anzudrehen.

    Pullerheini

  2. Hallo,

    meiner Oma wurde nun auch so ein Vertrag über die vr-com untergeschocben. Weder Geburtsdatum noch Unterschrift sind auf dem das/die Ihre. Wir haben Strafanzeige wegen Urkundenfälschung und versuchten Betruges gestellt. Die Vr-com lässt aber nicht locker. Ignorieren scheinbar die Anrufe der Polizei und die Strafanzeige, denn wir bekommen ständig schreiben von der Telekom, daß den Anschluß auf vr-com umstellen müssen.
    Allen die es auch so geht- GUTE NERVEN!

  3. meiner enkelin der freund arbeitet bei VR.com, in Kassel,wir wissen, das es nicht mit rechten dingen zu geht, weil, er bekommt fast kein lohn,die zocken sogar ihre mitarbeiter ab. der hat soviel schulden,das er nicht aufhören kann.und meine enkelin ist noch so naiv.legt denen das handwerk, die mitarbeiter die von tür zu tür gehen, die wissen ganz genau was sie tun.

    • Die werden meist gezwungen und werden unter druck gesetz das die gar nicht anders können. ich war auch bei so was rein geraten die haben sich beim bewerbunggespräch am telefon ganz anders vorgestellt und was anderes an geboten als was tatsächlich war und hat selber schwer gehabt daraus zu kommen wir mussten sogar die polizei anlügen und alles auf uns nehmen obwohl wir von denen unterdruck gesetz worden und die jedesmal wussßten was wir ausgesagt haben und da konnte ich nicht mal der polizei vertrauen das war aber in bayern gewesen wo ich war aber das ist der selbe aspekt. ich bin von denen ab gehauen mit viel mut und mit letzter kraft und bin wieder in meine heimat gefahren sachsen und habe diese firma angezeigt usw.

      ICH KANN NUR RATEN GUT AUF IHN EIN ZUREDEN UND DAS ER DIE ANZEIGEN MUSS ER HAT KEINE SCHULDEN BEI DENEN DIE VERSUCHEN MIT ALLEN MITTELN DIE LEUTE ZU BEHALTEN UND UNTER ZUBUTTERN ICH WEI? WAS IN SO EINER DRÜCKERKOLLONNE ABGEHT UND DAS IST UNTERALLER SAU UND HART MAN WIRD GESCHLAGEN UND ZU GEREDET MIT PHYSISCHER UNTERDRÜCKUNG DAS DIE NICHT ANDERS KÖNNEN IST EINFACH SEHR SCHWER DARAUS ZU KOMMEN MAN MUSS EINFACH KRAFT DA ZU HABEN UM ES ZU PACKEN ICH BITTE DIE REGIERUNG SOLCHE FIRMEN DAS HANDWERK ZU LEGEN DAS HAT NIX MIT MENSCHLICHKEIT ZU TUN SONDERN SKLAVENARBEIT UNTER SCHLIMMSTEN BEDINGUNG

  4. Starcom bietet Dsl-komplettverträge an. Meine Erfahrungen bei einem Kunden, der einen solchen Anschluß (Nicht auf meine Empfehlung hin!) bestellt hat:
    Die Telekom hat den Anschluss umgeschaltet (NGN ohne Telefonfunktion). Die Autokonfiguration des Routers funktioniert nicht. Der Kunde hat seit über einer Woche weder Internet noch Telefon. Die Hotline ist meistens nicht erreichbar. Die Technische Hotline ist nicht in der Lage den Router zu konfigurieren, da sie angeblich (LOL) noch auf eine Rückmeldung der Telekom wartet. Obwohl klar ist das der Anschluß geschaltet ist und ein anderer Techniker mir sogar den Termin nennen konnte zu dem die Schaltung erfolgt ist. Erklärte mir die Technische Hotline folgendes: Die Anschlußübernahme funktioniert nicht. Auf Deutsch: Der Anschluß ist geschaltet, die Starcom kann den Anschluss nicht übernehmen. Es sollte einem solchen Anbieter verboten werden, Verträge anzubieten, die er nicht erfüllen kann. An die Kündigungsabteilung konnte er mich auch nicht verbinden und sagte mit einem unverschämten Unterton: Der Kunde ist ja sowieso 24 Monate gebunden. Ich habe ihn dann darauf hingewiesen, dass er nicht in der Lage ist die Leistung zu erbringen, die der Kunde bestellt hat und dass wohl rechtliche Schritte notwendig sind.

  5. Auch wenn es lange gedauert hat, Kunde hat wieder Internet und Telefon und erhielt ein Begrüßungsschreiben mit der Information zur Umstellung inkl. dem Datum welches 1,5 Wochen vor dem Schreiben war in Zukunftsform formuliert. Also wer 1-2 Wochen ohne Internet und Telefon auskommt und Nerven wie doppelt gewickelte Stahlseile hat, kann gerne dorthin wechseln.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Zur Werkzeugleiste springen