Werbung

Klebefleisch: Verbot statt Kennzeichnung

Werbung

Klebefleisch: Verbot statt Kennzeichnung
Verbraucherzentrale Bundesverband fordert Reinheitsgebot
 
Als nicht ausreichend bewertet der Verbraucherzentrale
Bundesverband (vzbv) die heutige Entschließung des Bundesrates
zum so genannten Klebefleisch. Darin fordert die Länderkammer
die Bundesregierung auf, sich in der EU für eine klare
Kennzeichnung einzusetzen. Hintergrund ist ein entsprechender
Verordnungsentwurf, für den das EU-Parlament im Juni in erster
Lesung votiert hat. Der vzbv fordert dagegen ein Reinheitsgebot.
„Wo Schinken drauf steht, muss auch Schinken drin
sein“, so Vorstand Gerd Billen. Bundesverbraucherministerin
Aigner müsse für ein Verbot von Herstellungsverfahren
sorgen, bei denen rohes Fleisch mittels Enzymen verklebt
wird.  mehr…
http://www.vzbv.de/go/presse/1397/index.html



 

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Zur Werkzeugleiste springen