Werbung

Enttäuschte Urlauber nach Türkeireise mit „BigXtra Touristik GmbH“

Werbung

Enttäuschte Urlauber nach Türkeireise mit „BigXtra Touristik GmbH“

Die Ferien haben nunmehr schon in vielen Bundesländern begonnen. Die ersten Urlauber sind auch bereits aus Ihrem Urlaub zurück. Leider wurden auch einige Verbraucher in Ihren Erwartungen am Urlaubsort enttäuscht. So schilderten betroffene Verbraucher Ihre Eindrücke im Rahmen ihrer Reise in die Türkei.

„Dieses Hotel Akka Alinda hat keine 5 Sterne verdient. Sehr viele Katzen, die im Essenraum rumliefen um Futter zu betteln. Nach einigen Tagen kamen Kinder ca. 300 mit Eltern ins Hotel. Es war Chaos pur. Auf den Fluren wurde Fußball gespielt und an den Türen geklopft. Klima- und Belüftungsanlagen in der Toilette waren defekt. Die Animation war mangelhaft. Der Baulärm am Pool-Außenbecken war nicht zumutbar. Es war ein Durcheinander im Speiseraum, am Küchenbuffet wurde rumgepanscht, von den Speisen konnte man sich nicht mehr vernünftig bedienen. Trotz Beschwerde hat man sich nicht um Abhilfe bemüht. Für einen Hotelwechsel wurden Aufpreise und Transferkosten gefordert.“

Die Reklamation der Reisemängel bei dem Veranstalter „BigXtra Touristik GmbH“ ergab das Angebot für eine pauschale Entschädigung in Höhe von 50.Euro.

Verbraucherschützer Joachim Geburtig erläutert die Rechte der Reisenden wie folgt:
Abhilfekosten muss der Veranstalter stets allein tragen. Deshalb sollten Reisende zusätzliche Zahlungen verweigern oder nur gegen Quittung leisten und die Beträge innerhalb eines Monats nach dem vertraglichen Reiseende vom Veranstalter zurückfordern.

Geburtig erläutert weiter:

Urlauber, die in ihrer Ferienunterkunft Mängel angezeigt haben, die nicht behoben wurden, müssen innerhalb von einem Monat nach ihrer Rückkehr ihren Anspruch auf Reisepreisminderung anmelden. Sind die Mängel gar nicht oder nicht zeitnah beseitigt worden, gibt es einen Anspruch auf Reisepreisminderung, dessen Höhe sich nach der Schwere und der Beeinträchtigung der Gesamtreise richtet.

Was also kann schief laufen in den schönsten Wochen des Jahres? Welche Probleme lauern bereits vor Antritt der Reise? Wie steht es mit dem Kleingedruckten in Reiseverträgen? Was ist bei der Buchung zu beachten? Wer haftet bei Mängeln? Was passiert, wenn der Veranstalter plötzlich in die Pleite rutscht? Welche wichtigen Fristen gelten für Ansprüche nach dem Urlaub? Antworten darauf erhalten Sie in den Beratungsstellen der Verbraucherzentrale.
www.nvzmv.de

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Zur Werkzeugleiste springen